Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Einzelbild aus "back track", anaglyph
Making of "back track", Sommer 2014
Making of "back track", Sommer 2014
Making of "back track", Sommer 2014
Making of "back track", Sommer 2014
Erstellung des Animatic für "back track", 2014
Frühe Testaufnahme von "back track", 2014
Erste Tests "back track", 4.4.2014
Leo Coster und Martin Putz sichten 3D-Testaufnahmen, "back track", 17.2.2014
Testaufnahme "back track", 2014
Story Board "back track", 2015
Poster von "back track", Grafik: Tom Pohnert

back track

A 2015, Kurzfilm, 3D DCP, schwarz/weiß, 1:2,39
Länge: 7 min.

Virgil Widrichs Kurzfilm ist ein 7-minütiger 3D-remix von Spielfilmen aus den 1950ern und 60ern, die auf Glasscheiben projiziert und in 3D abfotografiert wurden. Uraufführung bei den 61. Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen. Weitere Festivals: Diagonale, Zagreb Animafest, Karlovy Vary, Vila do Conde, Wroslaw, Bristol, Sevilla, Cambridge, Mailand und Wiesbaden.

Link zu Making of, download Pressematerial

"'back track' präsentiert sich als weiteres Bravourstück eines der erfindungsreichsten Filmemachers Österreichs, dessen vertrackte Einfälle immer wieder größtes Vergnügen zu bereiten verstehen."
Peter Tscherkassky

Konzept, Regie und Produktion: Virgil Widrich
Filmrecherche: Iulian Moise, Oleg Prodeus, Martin Reinhart
Kamera: Bernhard Schlick
Technische Beratung: Martin Reinhart
Previsualization: Iulian Moise
Studiobau und motion control: Martin Putz
Stereoskopisches Design und Workflow: Leo Coster
Automatisierung Interface Design: Václav Pelousek
Tonmischung: Emmanuel de Boissieau
Sound Design: Frédéric Fichefet
Gefördert von Bundeskanzleramt/Kunstsektion, Stadt Wien, Stadt Salzburg, Land Salzburg
Vertrieb: Sixpack Film

Ereignisse, Filmeinsätze: 45

03. Mai 2015
28. September 2014
Farbbestimmung beginnt mit Bernhard Schlick.
01. September 2014
Peter Tscherkassky besucht das Set von "back track".
11. August 2014 – 07. September 2014
Konzeption und Produktion des stereoskopen Kurzfilms "back track". Die stop-motion-Dreharbeiten finden zwischen 11.8. und 7.9.2014 statt.
04. April 2014
Erste Tests mit stereoskopen Aufnahmen mit Martin Putz.
09. April 2013 – 30. Oktober 2013
Filmrecherche und Arbeit am Animatic von "back track".
31. Juli 2012
Mit der Zusage des Bundeskanzleramt/Kunstsektion ist der wichtigste Teil der Finanzierung von "back track" gesichert.
01. März 2012 – 31. Mai 2012
Konzeption des Kurzfilms "back track".
12. Mai 2004
Testdreh mit Rückprojektionen auf verschiedene Glasscheiben mit Martin Putz. Als Material dienten Ausschnitte aus "Heller als der Mond". Erste Erkundungen mit einer Filmtechnik, die 10 Jahre später bei "back track" eingesetzt werden wird.